FACHZEITSCHRIFTEN


IKSPraktiker

IKS-Praktiker ist die Fachzeitschrift, die Revision, Compliance & Beauftragtenwesen, Recht & Regulatorik und das interne Kontrollsystem vereint – weil IKS alle betrifft!


UNSERE BEITRÄGE AUS DEM INHALTSVERZEICHNIS

Mitteilungspflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen

Seit dem 01.07.2020 gelten neue Vorgaben für die Mitteilungspflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen. Verstöße gegen die Meldepflichten sind bußgeldbewehrt, zudem droht bei negativer Presseberichterstattung auch ein nicht zu unterschätzendes Reputationsrisiko. Die Banken müssen sich daher mit den inhaltlichen Fragen detailliert auseinanderzusetzen, um die erforderlichen Prozesse im Haus zu implementieren.

Zum Beitrag...

Gefahr der verpflichtenden Entgeltrückzahlung an alle Kunden

Entgelte werden von der Rechtsprechung häufig als unzulässig angesehen. Dennoch gibt es Banken, die solche Entgelte vom Kunden weiterhin verlangen, solange sich dieser nicht beschwert. Dieser Beitrag beleuchtet die rechtlichen Möglichkeiten von Verbraucherschützern und der Bankenaufsicht, ein solches Verhalten abzustellen, damit weder Bankkunden noch Mitbewerber benachteiligt werden.

Zum Beitrag...

Digitalisierung der Internen Revision

Mit der verstärkten Nutzung des Homeoffice steht auch die Revision vor mehreren Herausforderungen. Wie können Vorgänge, Prozesse und Sachverhalte geprüft werden, wenn die Ansprechpartner nicht mehr vor Ort sind und überwiegend im Homeoffice arbeiten und wie gelingt es der Revision auch die eigenen Mitarbeiter überwiegend im Homeoffice arbeiten zu lassen? Auch die Revision muss auf die fortschreitende Digitalisierung Antworten finden.

Zum Beitrag...

IKS in der IT

Es gibt im Bankenumfeld eine ganze Reihe von regulatorischen und gesetzlichen Anforderungen zur Betreibung eines Internen Kontrollsystems (IKS). Ein wesentlicher Baustein zur Einrichtung eines Internen Kontrollsystems ist der § 25a Abs. 1 Satz 1 Kreditwesengesetz (KWG). Dieser besagt, dass ein Institut über eine ordnungsgemäße Geschäftsorganisation verfügen muss. Hierzu gehört nach § 25a Abs. 1 Satz 3 Nr. 3 KWG neben einem angemessenen und wirksamen Risikomanagement auch die Einrichtung interner Kontrollverfahren mit einem internen Kontrollsystem und einer Internen Revision.

Zum Beitrag...

Kontrollziele im Fokus der Internen Revision

Kontrollziele stellen eine zwingende Voraussetzung und einen Nachweis für einen wirksamen Kontrollrahmen in einer Bank dar. Das Fehlen kann grundsätzlich die Wirksamkeit des Kontrollrahmens einer Bank einschränken und erhöht den Aufwand in den Prüfungsprozessen.

Zum Beitrag...

Geschäftsmodell – Kernelement der langfristigen Entwicklung einer Bank

In den SREP-Guidelines werden Kriterien für die Bewertung der Geschäftsmodelle von Banken festgelegt. Dessen Analyse ist jedoch mehr als nur eine aufsichtliche Maßnahme: Die Überprüfung und ggf. Neujustierung des Geschäftsmodells stellt einen wertvollen Beitrag für eine positive wirtschaftliche Entwicklung der Bank dar.

Zum Beitrag...

Kündigung von Basiskonten

Die seit 2016 geltenden ZKG-rechtlichen Vorgaben schränken das Kündigungsrecht des Kreditinstitutes beim sog. „Basiskonto“ unverhältnismäßig ein. Kündigungen sind für Kreditinstitute nahezu unmöglich.

Zum Beitrag...


EDITORIAL

Liebe Leserinnen und Leser,

die Tätigkeit der Revision unter Corona-Bedingungen ist – zumindest, wenn man dem, was man allenthalben hört, Glauben schenken kann – bei den deutschen Kreditinstituten zwar vor besondere Herausforderungen gestellt worden, jedoch stand in den allermeisten Fällen einer Fortführung der Revisionstätigkeit – wenn auch unter angepassten Bedingungen – nichts im Wege. Nun könnte der geneigte Leser sich die Frage stellen, warum dies hier so erwähnenswert ist. Letztlich ist die Revision ja auch vor Corona eine von der operativen Geschäftsausführung unabhängige Funktion gewesen. Die besonderen Herausforderungen ergeben sich unter den Corona-Bedingungen aus den Kontaktbeschränkungen und ggf. Geschäftseinschränkungen, denen sich natürlich auch die Revisionen nicht entziehen können. Gleichwohl ist es in den Instituten gelungen, die prüferischen Aktivitäten – teilweise sogar bei monatelangen 100% - Homeoffice oder mobilen Lösungen – aufrecht zu erhalten. Dies ist zum einen sicherlich der Tatsache zu verdanken, dass es für Revisionen schon immer üblich war, „mobil“, also nicht am eigenen Arbeitsplatz, zu arbeiten. Zum anderen haben die Entwicklungen der letzten Jahre, die verstärkt auch die Revisionen erreicht haben, einen wesentlichen Beitrag zur Flexibilisierung geleistet.

Die Nutzung von mobilen Arbeits(platz)lösungen, die Digitalisierung von Revisionsprozessen und die Abkoppelung der Prüfungstätigkeit von der Präsenz beim „Prüfungsgegenstand“ wurden in den letzten Jahren zunehmend zum Gegenstand der Veränderung in den Häusern. Meist ging und geht diese Flexibilisierung auch mit einer veränderten Risikosicht auf relevante Prüffelder einher, so dass beispielsweise personalintensive Präsenzprüfungen z. B. bei Retailinstituten gegenüber eher zentral und datenbasierten Prüfungshandlungen angepasst worden sind. Gleichzeitig ist zu beobachten gewesen, dass die Prüffähigkeit der Prozesse in den Instituten grundsätzlich in einem Maße möglich war, das vielfach vor Jahren so noch nicht zu erwarten gewesen sein mag. Dies ist u. a. auch ein Verdienst der Revisionen, die in den Instituten in den letzten Jahren mit großem Nachdruck auf die Fragen des Notfall- und BCM-Managements eingewirkt haben.

Die Corona-Pandemie hat vielfach ein Inkrafttreten von Notfall- und meist sogar BCM-Prozessen notwendig gemacht. Im Vorteil war, wer bereits vorher über entsprechende Erfahrungen zur Aktivierung derartiger Szenarien, beispielsweise über die notwendigen Tests dieser Verfahren, verfügte. Besonders die notwendige schnelle und prozessstabile Trennung von Arbeitsbereichen (Job-Splitting) über getrennte Standorte hinweg bei gleichzeitiger Sicherstellung der Prozesskonstanz und -abarbeitung hat – zumindest bisher – offensichtlich in den allermeisten Fällen dazu geführt, dass die Häuser ihre wichtige Funktion in der Corona-Zeit als Ansprechpartner und Unterstützer der KMU sowie der Haushalte gewährleisten konnten. Aus diesem Erfahrungsschatz kann man für die – hoffentlich bald „virusfreie“ – Zukunft schöpfen und auch für die Zukunft der Revision die Impulse aus den turbulenten Tagen der Pandemie als den nachhaltigen Beweis nehmen, dass es richtig und wichtig ist, dass man sich als Revision auch mit unbequemen und unwahrscheinlich erscheinenden Ereignissen proaktiv auseinandersetzt.

Herzliche Grüße und viel Spaß der Lektüre des IKS-Praktiker
Ihr Thorsten Pegelow, Leiter Revision, Hamburger Sparkasse AG


Alle Beiträge

Golden oder Minimum Standards bei Sorgfaltspflichten?

Donnerstag, 22. April 2021

Weiterlesen >
Aktueller Stand (un-)zulässiger Entgelte im Zahlungsverkehrsrecht

Freitag, 16. April 2021

Weiterlesen >
Geschätzte Werte im Jahresabschluss

Montag, 12. April 2021

Weiterlesen >
Kontrollziele im Fokus der Internen Revision

Mittwoch, 10. Februar 2021

Weiterlesen >
IKS in der IT

Mittwoch, 10. Februar 2021

Weiterlesen >
Kündigung von Basiskonten

Mittwoch, 10. Februar 2021

Weiterlesen >
Geschäftsmodell – Kernelement der langfristigen Entwicklung einer Bank

Freitag, 15. Januar 2021

Weiterlesen >
Digitalisierung der Internen Revision

Freitag, 15. Januar 2021

Weiterlesen >
Mitteilungspflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltung

Montag, 11. Januar 2021

Weiterlesen >
Gefahr der verpflichtenden Entgeltrückzahlung an alle Kunden

Dienstag, 3. November 2020

Weiterlesen >

Unser Herausgebergremium besteht aus folgenden Mitgliedern

  • Christian König
    Rechtsanwalt, Hauptgeschäftsführer Verband der Privaten Bausparkassen e.V. und Geschäftsführender Direktor der Europäischen Bausparkassenvereinigung
  • Inci Metin
    Rechtsabteilung Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA), Paris
  • Jürgen Büschelberger
    Bundesbankdirektor, Regionalbereichsleiter Banken und Finanzaufsicht, Deutsche Bundesbank, Hauptverwaltung in Bayern
  • Prof. Dr. Jürgen Ellenberger
    Vizepräsident, Vorsitzender Richter des XI. Zivilsenats, Bundesgerichtshof, Karlsruhe
  • Simon Hirzel
    Leiter Interne Revision, Volksbank Breisgau Nord eG
  • Stefan Kern
    Mitglied des Vorstands, Volksbank Trossingen
  • Marko Mohrenz
    Bereichsdirektor Interne Revision Volksbank, Münsterland Nord eG
  • Thorsten Pegelow
    Leiter Unternehmensbereich Revision Hamburger Sparkasse AG
  • Dr. Michael Schiwietz
    Bereichsleiter Revision, Deutsche Kreditbank AG
  • Jan B. Töppe
    Geschäftsführer, Wirtschaftsprüfer AWADO GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft
  • Dr. Gebhard Zemke
    Partner, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater Leiter Banken und Finanzdienstleister BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Bestellen Sie den als

Jahresabonnement
IKSPraktiker

Preis Jahresabonnement Inland:
zzgl. MwSt. und € Versand zzgl. MwSt.

Erscheinungsweise:
x jährlich.

Eine Abonnementkündigung ist nur mit einer Frist von 4 Wochen vor Ende des Bezugszeitraums möglich.

Jetzt Bestellen!
Einzelheft
IKSPraktiker

Preis Einzelheft Inland:
zzgl. MwSt. und € Versand zzgl. MwSt.

Jetzt Bestellen!
Probeheft
IKSPraktiker

Bestellen Sie kostenlos und unverbindlich die aktuelle Ausgabe des zur Probe.

Jetzt Bestellen!
FCH meinABO

Unbegrenzt und digital lesen: Sämtliche Beiträge aus allen FCH Fachzeitschriften.

Da sich die FCH Gruppe mit ihren Produkten und Dienstleistungen nur an Banken und sonstige Unternehmen wendet, können unsere Fachzeitschriften nur von solchen und von Buchhandlungen, nicht aber von Verbrauchern abgeschlossen werden. Wir bitten um Verständnis.


Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.