Analyse mittelständischer GmbH & Co. KGs

Bilanzpolitische Gestaltungsmöglichkeiten im Zusammenspiel von Kapital- und Personengesellschaft ● Problembereiche rund um Sonder-/Ergänzungsbilanzen

Inhaltsverzeichnis:

Schwerpunkte des Beratungsangebots

Zum Thema

Die im Mittelstand sehr beliebte Rechtsform der GmbH & Co. KG steht im Mittelpunkt dieses Seminars für Analysten, Kreditentscheider und Kreditrevisoren. Aus dem operativen Zusammenwirken einer Kapital- und Personengesellschaft ergeben sich je nach Erscheinungsform und Ausgestaltung spezielle (oftmals versteckte!) Gestaltungspotentiale und Problembereiche, die es zu erkennen gilt und die entsprechend in der Bonitätsanalyse zu berücksichtigen sind. Anhand von Praxisfällen werden die analyserelevanten Besonderheiten bzgl. Bilanzierung, steuerlicher Gewinnermittlung, risikoadäquatem Umgang mit Sonder-/Ergänzungsbilanzen, Eigenkonsolidierung einer GmbH & Co. KG sowie die Abgrenzung zur Betriebsaufspaltung aufgezeigt. Darüber hinaus werden spezifische Aspekte bzgl. KNE/GvK sowie Rating und § 18 KWG-Prozess bei GmbH & Co. KGs erörtert.

Themen u. a.:

  • Besonderheiten der GmbH & Co. KGs aus dem Blickwinkel der Bilanz- und Kreditpraxis
  • Analyserelevante Spezifika dieser beliebten Rechtsform • Bilanzierung und steuerliche Gewinnermittlung
  • Sonder- und Ergänzungsbilanzen in der Bilanzanalyse
  • Ausgewählte rechtsformspezifische Gestaltungsmöglichkeiten und Fallstricke in der Bonitätsbeurteilung
  • Ausgewählte Praxisfälle aus „GmbH & Co. KG-typischen“ Bereichen im Mittelstand - Analyse-Checkliste

 

Beratungsangebot anfordern

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.