NEUE MaRisk 2021

Konkretisierung der Anforderungen an Auslagerungen, Kredit-Vergabe/-Überwachung, notleidende Kreditengagements & Nachhaltigkeit • Ausblick auf Umsetzungs-Fristen & Ziele

Die MaRisk gehen 2021 in die nächste Novellierung! Grund für die Überarbeitung sind u. a. diverse neue EBA-Leitlinien, die durch die neuen MaRisk teilweise direkten Einzug in die nationale Aufsichtspraxis erhalten. U. a. deutlich schärfere Grenzen für Auslagerungslösungen gesetzt und die institutsinterne Überwachung von ausgelagerten Aktivitäten/Prozessen werden in den Vordergrund gestellt. Hinzu kommen neue Vorgaben zur Kreditvergabe und -überwachung sowie zum Umgang mit notleidenden Krediten und Nachhaltigkeitsrisiken. Die Referenten zeigen praxisnah Einflüsse und Anpassungsbedarf aus den neuen MaRisk. Das Seminar gibt einen Überblick über Auslegungsfragen, verringerte Spielräume und dient zur Vorbereitung auf externe Prüfungen. Es adressiert u. a. die Bereiche Grundsatz, Revision, Kredit, Risikocontrolling und MaRisk-Compliance

Inhaltsverzeichnis:

Nächster Termin

15.03.2021 Frankfurt/M. 790,00 €
Prospekt herunterladen

Seminarthemen und Agenda

Was steckt hinter den Neuen MaRisk?

  • Neue EBA-Leitlinien als Haupttreiber für die MaRisk-Novelle
  • Ziel, Zweck und Proportionalität der neuen MaRisk
  • Stärkere Differenzierung zwischen systemrelevanten und nicht systemrelevanten Instituten 
  • Neue Vorgaben für Auslagerungslösungen sowie zu erwartende weitreichende Ergänzungen und Konkretisierungen im AT 9 – Besonderheiten bei Mehrmandantendienstleistern 
  • Anpassungsbedarf in den MaRisk aufgrund neuer EBA-Vorgaben zu notleidenden Krediten (NPL) und gestundeten Engagements (Forbearance Exposures)
  • Neue Anforderungen an das Management von Nachhaltigkeitsrisiken
  • MaRisk 2021 ?!: Neue Anforderungen an die Kreditvergabe und Kreditüberwachung durch weitreichende Konkretisierung in den neuen EBA-Leitlinien (Loan Origination & Monitoring)
  • Unmittelbare Anwendungspflicht versus mögliche Umsetzungsfristen der MaRisk-Novelle

Auswirkungen der neuen MaRisk-Inhalte auf die Institute – neue, erweiterte EBA-Anforderungen mit teilweise hohem Umsetzungsaufwand 

  • Praxisbericht zu den Prüfungserfahrungen direkt wirkender EBA-Leitlinien mit MaRisk-Bezug
  • Einbeziehung der EBA-Leitlinien zu notleidenden Krediten (NPL) und gestundeten Engagements (Forbearance) (EBA/GL/2018/06) in die neuen MaRisk
    - Teilweise zunehmend höhere NPL-Bestände als steigendes Risiko für die Institute
    - Über die MaRisk hinausgehende Anforderungen und Präzisierungen
    - Erweiterte neue Prozessvorgaben für Institute mit NPL- und Forbearance-Beständen
    - Neue Backtesting-Anforderungen für EWB-Bildung und Sicherheitenbewertung
    - Quantitative Beurteilung der Wirksamkeit von Stundungsmaßnahmen
    - Neue Vorgaben für Exit-Kriterien aus NPL
     - Möglicher Abzug von hartem Kernkapital für notleidende Kredite (NPL Backstop)
  • EInbeziehung der EBA-Leitlinien zur Kreditvergabe und -überwachung (Loan origination & Monitoring) in die neuen MaRisk
    - Klarstellungen des internen Governance- und Kontrollrahmens für die Kreditgewährung & Kreditentscheidung
    - erweiterte Anforderungen an die Kreditvergabeverfahren und Kreditwürdigkeitprüfung
    - Erwartungen an die risikobasierte Preisgestaltung von Krediten
    - Neue Vorgaben für die Bewertung von unbeweglichen/beweglichen Kreditsicherheiten
    - Mindestanforderungen an die laufende Überwachung der Kreditrisiken und Kreditengagements

Praktische Herangehensweise an die Umsetzung und Prüfung der neuen MaRisk-Vorgaben

  • Einbezug der MaRisk-Neuerungen in den Prüfungs- bzw. Kontrollplan 2021 von Interner Revision & Compliance
  • Umgang mit EBA-Leitlinien zu Auslagerungen (Outsourcing)
    - Auslagerungsregister für wesentliche und unwesentliche Auslagerungen
    - Erweiterte Informationspflicht ggü. der Aufsicht
    - Neuregelung der Zugangs- Informations- und Prüfrechte der Bank
    - Pflicht zur Erstellung von Exit-Plänen & Sicherstellung der Rückverlagerungsmöglichkeit
    - Notwendigkeit eines zentralen Auslagerungsmanagements
     - Vereinfachungsregelungen?
  • Erweiterte Anforderungen an die Revision?
  • Grenzen von Auslagerungsmöglichkeiten?
  • Zunehmende Bedeutung der Risikodaten (Datenqualität, Sicherstellung einer uneingeschränkten, jederzeitigen Abrufbarkeit)
  • Verschärfung der Anforderungen an die Risikoberichterstattung – inhaltliche Erweiterungen und Umgang mit den maximal tolerierten Produktionszeiten – Möglichkeiten zur Verbesserung der qualitativen Risikoberichterstattung
  • Interaktion zwischen geplanter neuer MaRisk und den angepassten EBA-Guidelines zu Internal Governance und SREP

Konditionen und Organisatorisches

Im Teilnahmeentgelt ist die Seminardokumentation als PDF enthalten. Bei der Anmeldung gewähren wir ab dem zweiten Teilnehmer aus demselben Haus bei zeitgleicher Anmeldung einen Preisnachlass von 20%.

Bei einer Anmeldezahl von 5 oder weniger Teilnehmern für das Präsenzseminar behalten wir uns vor, das Seminar ausschließlich online als Video-Konferenz durchzuführen. Wir werden Sie über eine solche Entscheidung spätestens 4 Wochen vor dem Seminartermin informieren.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Den Zugangslink nebst Code erhalten Sie am Vortag des Seminars. Dieser ermöglicht Ihnen die Teilnahme am Seminar. Ihre Teilnahmebestätigung finden Sie unter MeinFCH. Dort finden Sie eine Woche nach dem Termin auch den Filmmitschnitt des Seminars für die Dauer von 3 Monaten. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 10 Tagen nach Zugang der Rechnung. Eine Stornierung Ihrer Anmeldung ist nicht möglich. Eine kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin dagegen schon. Der Name des Ersatzteilnehmers muss dem Veranstalter jedoch spätestens vor Seminarbeginn mitgeteilt werden. Wir weisen darauf hin, dass eine „Teilnahme“ von anderen als den gebuchten Teilnehmern ansonsten nicht gestattet ist und Schadensersatzansprüche des Veranstalters auslösen. Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Tagungsort

relexa Hotel Frankfurt/Main
Lurgiallee 2 in 60439 Frankfurt/M.
Telefon: 069 957 78-0
Fax: 069 957 78 878
http://www.relexa-hotel-frankfurt.de/

Nächster Termin

15.03.2021

Ihre Dozenten

Dr. Torsten Kelp
Bereich Bankenaufsicht, Referat BA 54
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht


Thorsten Pegelow
Unternehmensbereichsleiter, Direktor Revision
Hamburger Sparkasse AG


Dr. Michael Schiwietz
Direktor Interne Revision
Deutsche Kreditbank AG


Durch unsere Hybrid-Lösung haben Sie die Wahl:

  • Entweder besuchen Sie das Seminar vor Ort oder
  • Sie besuchen das Seminar LIVE im virtuellen Raum über unsere Online-Lösung
Weitere Infos zur Online-Lösung finden Sie HIER.

Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Erwerben Sie die Dokumentation

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

Werden Sie Sponsor!

Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Mehr erfahren
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.