Auf-/Ausbau Internes Kontrollsystem für Berichtsdaten (Meldewesen-IKS)

Modul 1: Neue BCBS 239-Vorgaben für Risikodatenaggregation und -berichterstattung (RDARR) • konzeptionelle und methodische Anpassungen in Data Governance & Meldewesen-IKS

Die Bankenaufsicht greift im Risikomonitoring auf Meldewesen-Daten zurück, um im SREP einen tieferen Einblick in die Risikoprofile und Geschäftsmodelle zu erhalten. Daten, deren Auswertung und Aggregation sind Werttreiber der Bank und gewinnen (z.B. durch KI) weiter an Bedeutung. Dies erfordert ein Datenqualitätsmanagement (neuer BCBS 239) mit geeigneten Policies, Standards und Maßnahmenplänen zur Risikoüberwachung durch die „Second und Third Line of Defense“. Deshalb stuft die Aufsicht das Interne Kontrollsystem im Meldewesen (Meldewesen-IKS) als Prüffeld mit besonderen Risiken ein. Prozess- und Datenqualitätsmängel (z.B. verspätete Abgabe oder Korrektur von Meldungen) führen häufig zu einem SREP-Zuschlag. Ein Bankpraktiker zwischen Meldewesen und Datenqualitätsanforderungen setzt sich mit Praxisproblemen im Meldewesen-IKS auseinander.

Seminarnummer: SE2405004
Interessant für die Bereiche: Revision, Controlling

Mit diesem und weiteren Seminaren können Sie auch ein Zertifikat erwerben,
alle Infos finden Sie hier:

Zertifizierter Spezialist Meldewesen (FCH)

13.05.2024 - 16.05.2024

Produktnummer: SE2405003

  • Neuer EZB-Leitfaden zur effektiven Risikodatenaggregation und Risikoberichterstattung (RDARR) als Ergänzung der BCBS 239-Grundsätze und Präzisierung der Erwartungen der Aufsicht
  • Data-Governance-Rahmen (Schlüsselrollen), Vorstandsverantwortlichkeiten, Datenqualitätsmanagement und -kontrolle als Grundlage für das Aufsichts-Reporting (Meldewesen)
  • Meldewesen-Daten als wichtige Bemessungsgrundlage bei Festlegung des individuellen SREP-Zuschlags
  • Aufbau eines Internen Kontrollsystems für Meldewesen- und Berichtsdaten (Meldewesen-IKS) zur Überwachung der Datenqualität(-Prozesse) und Meldedaten-Controlling: Festlegen klarer Verantwortlichkeiten und Vertretungsregelungen für Monitoring der Datenqualität auf Gesamtbank-/Prozessebene (Data Governance)
  • Regelmäßige Analyse der Ansätze im Datenqualitätsmanagement unter Beachtung der Effektivität, erzielter Verbesserungen und Bedeutung für die Risikoberichterstattung – zur Rolle des Datenqualitätsindikators
  • Anforderungen an Datenabstimmungen, Datenlängs- bzw. Datenquerabgleiche und Überleitungsrechnungen
  • Verwendung geeigneter Schlüsselkennzahlen aus dem EBA Risk Dashboard für die Qualitätssicherung und zur Steuerung im Risikocontrolling
  • Effizienzgewinne aus der Verknüpfung von Daten aus dem Melde-, Rechnungswesen und Risikocontrolling – Beispielhafter Informationsgewinn für die Liquiditätsrisikosteuerung aus ausgewählten Meldebögen

(dazwischen 15 min. Pause)

10:00 - 13:00 Uhr

Der Zugang zum Seminar erfolgt über Ihren persönlichen Nutzerbereich in MeinFCH. Informationen zum Zugang und eine Anleitung erhalten Sie spätestens eine Woche vor dem Seminar. Ihre Teilnahmebestätigung und die Seminardokumentation als PDF finden Sie ebenfalls unter MeinFCH.

Bei der Anmeldung gewähren wir ab dem zweiten Teilnehmer aus dem demselben Haus bei gemeinsamer Anmeldung in derselben Buchung einen Rabatt von 20%.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung.

Eine Stornierung Ihrer Anmeldung ist nicht möglich. Eine kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin dagegen schon. Der Name des Ersatzteilnehmers muss dem Veranstalter jedoch spätestens vor Seminarbeginn mitgeteilt werden. Wir weisen darauf hin, dass „Teilnahmen“ von anderen als den gebuchten Teilnehmern nicht gestattet sind und Schadensersatzansprüche des Veranstalters auslösen.
Beachten Sie außerdem, dass bereitgestellte Aufzeichnungen unserer Seminare nur von den Personen genutzt werden dürfen, die für die Nutzung freigeschaltet wurden. Die Weitergabe von Aufzeichnungen kann Schadensersatzansprüche nach sich ziehen.

Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Online-Veranstaltung mit Zoom.

Zoom ist der erste Anbieter von Videokonferenzlösungen, dessen Software im Jahr 2021 vom BSI nach dem internationalen Standard Common Criteria zertifiziert wurde. Der Zugang erfolgt über "MeinFCH". Sie erhalten rechtzeitig vor dem Seminar eine E-Mail mit einer Anleitung.

13.05.2024
Seminardokumentation als PDF
150,00 €
Ihr Ansprechpartner

Frank Sator
+49 6221 99898 0
E-Mail: info@FCH-Gruppe.de

Ihr Dozent

Lars Schleifer
Fachlicher Leiter Meldewesen
Volksbank Mittelhessen eG

Sie haben ein Seminar verpasst oder haben an dem Seminartermin keine Zeit?

Dann nutzen Sie die innovative und flexible Non-Stop-Wissensvermittlung per 24/7-Streaming-Plattform FCH BankFlix.

Mehr erfahren
Sie können nicht am Live-Seminar teilnehmen?

Sichern Sie sich alternativ die Aufzeichnung inkl. Seminardokumentation als PDF zum gleichen Preis.
In seltenen Fällen kann eine Aufzeichnung nicht zur Verfügung gestellt werden.

Film bestellen
Werden Sie Sponsor!

Sie sind etablierter bzw. zertifizierter Lösungsanbieter im Finanzsektor? Dann reihen Sie sich ein in die Liste unserer namhaften Kooperationspartner. Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.