15. Hamburger Bankenaufsicht-Tage 2022

Schlagende Themen 2022/2023 aus der BaFin, Bundesbank, EZB und EBA unter Berücksichtigung von (neuen) bankenaufsichtlichen Vorgaben und Anforderungen

Diese Premium-Tagung für das Bankenaufsichtsrecht behandelt auch 2022 wieder brisante Themen. Hochkarätige Vorträge aus der BaFin, Bundesbank, EZB und EBA im Zusammenspiel mit Bankpraktikern helfen Ihnen, den nicht einfachen Überblick über viele praxisrelevante Neuerungen zu behalten. Dadurch können wertvolle Impulse in die Bank gegeben werden, um Prozessschwächen und Prüfungsrisiken auszuloten. Die 15. Hamburger Bankenaufsicht-Tage richten sich vor allem an Geschäftsleitung, Unternehmenssteuerung, Risikocontrolling, interne Revision, Prüfer, MaRisk-Compliance sowie Grundsatzbereiche. Das hochkarätige Abendprogramm dient der Pflege und der Erweiterung persönlicher Netzwerke. Nutzen Sie die Pausenzeiten aktiv für den Austausch mit Kollegen und mit unseren am Markt etablierten Lösungsanbietern, die unsere Tagung als Sponsoren unterstützen.

Seminarnummer: 221021
Inhaltsverzeichnis:

Nächster Termin

04.10.2022 - 05.10.2022 Hamburg 1.600,00 €
Prospekt herunterladen Seite drucken

Seminarthemen und Agenda

10:15 - 11:15 Uhr

(Ab 9:00 Uhr Begrüßungskaffee; von 10:00-10:15 Uhr Eröffnung und Begrüßung)

Digitales Geld: Der digitale Euro als Alternative zu Krypto-Werten?

  • Central Bank Digital Currency (CBDC): Begriffsbestimmung, Ziele und Beweggründe • CBDC im Vergleich zum Bar-, Buchgeld, Zentralbankguthaben • Vor-/ Nachteile von CBDC • Risken der Einführung vs. Risiken der Untätigkeit
  • EZB-Projekt zur Einführung des Digitalen Euro – Planungshorizont und Status quo
  • Was versteht man unter Krypto-Werten? – Begriffsbestimmung und Risiken
  • Neue Regulierung zu Märkten für Krypto-Werte (MiCA): Überblick • Inhalte • mögliche Auswirkungen

(danach 30 min. Kaffeepause)

11:45 - 13:00 Uhr

MaRisk 8.0: Wesentliche Konkretisierungen und Neuregelungen • Konsequenzen für Banksteuerung

  • Überführung der Vorgaben aus EBA-Leitlinien für die Kreditvergabe und -überwachung in die MaRisk
  • Neue Anforderungen an die Ausgestaltung der bankinternen Prozesse für Immobilien(eigen)geschäfte
  • Einbettung der Geschäftsmodellanalyse in Vorgaben für Strategie, Risikosteuerungsprozess, Reporting
  • Übertragung der BaFin-Merkblatt-Anforderungen an eine nachhaltige Finanzwirtschaft in die MaRisk
  • Weiterer Umsetzungsfahrplan der Bankenaufsicht – Konsequenzen für die betroffenen (LSI-)Institute

(danach 75 min. Mittagspause)

14:15 - 15:30 Uhr

Sustainable Finance im Fokus von Regulierung und Aufsicht – Erste Erfahrungen und Ausblick

  • Was ist überhaupt nachhaltig? EU-Taxonomie-Verordnung und Offenlegung von Nachhaltigkeitsrisiken
  • Wie relevant sind Umwelt- und Klimarisiken für Banken? Die Herausforderungen der Risikomessung und die Bedeutung von Stresstests
  • Was bedeutet das alles für die Regulierung? Stand der Regulierungsarbeiten zu Nachhaltigkeitsrisiken auf nationaler und internationaler Ebene
  • Was erwartet die Aufsicht? Aufsichtliche Behandlung von Nachhaltigkeitsrisiken sowie Umsetzung der Regulierungsvorgaben

(danach 30 min. Kaffeepause)

16:00 - 17:00 Uhr

Normalzustand Krise(nmodus)? – Banken zwischen Krieg, Pandemie und Zinswende





Ab 18:00 Uhr Lockeres Abendprogramm zum netten Ausklang und Pflege/ Erweiterung persönlicher Netzwerke über den eigenen Verbund hinaus. Der Besuch der seit 2019 stark erweiterten Miniaturwelt in der Speicherstadt und das sich anschließende gemeinsame Netzwerk-Dinner mit Fingerfood auf dem alten Speicherboden sind im Tagungspreis enthalten; Partner können zum Preis von 100 EUR (vor Ort zu bezahlen) gerne daran teilnehmen.

09:00 - 10:15 Uhr

Risikobasierte Analyse des Geschäftsmodells: Chancen/Risiken für Geschäftsmodell-Entwicklung im Umfeld sinkender Profitabilität, steigender Zinsen und Inflation

  • Welche disruptive Sprengkraft birgt die Digitalisierung tatsächlich für die traditionellen Geschäftsbanken?
  • Wie wirkt sich der Konkurrenzdruck durch Nichtbanken und neue Marktteilnehmer auf die Profitabilität der Banken aus?
  • Wie können steigende Kapitalkosten nachhaltig kompensiert und über eine Veränderung der Finanzierungsstruktur optimiert werden?
  • Wie beeinflussen steigende Zinsen sowie die Inflation die Zinsüberschüsse und Werthaltigkeit der Aktiva?
  • Welche weiteren Einflussfaktoren auf die Profitabilität des Geschäftsmodells sollten in den nächsten Strategiegesprächen unbedingt analysiert werden?

(danach 30 min. Kaffeepause)

10:45 - 11:45 Uhr

Künstliche Intelligenz & Machine Learning: Abgrenzung und Anforderungen im Kontext von internen Modellen und Risikomanagement – Prüfungsansätze

  • Auf welche Risikomodelle sind die neuen Vorgaben anzuwenden?
  • Anforderungen an Modellwahl/-konzeption: Kenntnisse über die wesentlichen Annahmen, Parameter und Daten
  • (Früh-)Erkennung sowie Bereinigung von Datenqualitätsschwächen durch die Einführung geeigneter Verfahren
  • Validierung: kritische Auseinandersetzung mit Modellgrenzen, -ergebnissen und Veränderungen der Ergebnisqualität bei Rekalibrierungen
  • Wann gelten Modelle auf Basis technologiegestützter Innovation und künstlicher Intelligenz als erklärbar?
11:45 - 13:00 Uhr

Russland-Ukraine-Konflikt: Wirksames Risikomanagement als Voraussetzung für eine bessere Resilienz gegenüber Krisen

  • Business Continuity Planning & Management: u.a. geschäftskritische Prozesse und Systeme identifizieren • regelmäßige Durchführung von Notfalltests • Wiederanlaufpläne zur Rückkehr zum Normalbetrieb
  • Erfassung und Bewertung von (neuen) geopolitischen Risiken im Rahmen der institutsindividuellen Risikoinventur
  • Erhöhte Anforderungen an Risikodatenaggregation: über welche Transmissionskanäle beeinflusst die Krise das Risikoprofil der Institute? – Direkte Auswirkungen und „Zweitrundeneffekte“ • Sicherstellung des erforderlichen Datenhaushalts für Ad hoc-Analysen • Annäherung an Risikoauswirkungen bei nicht verfügbaren Daten
  • Verlässlichkeit von Risikomessverfahren in Krisenzeiten: u.a. anlassbezogene Überprüfung der Verfahren • Umgang mit identifizierten Modellgrenzen und -beschränkungen

(ca. 13:00 Uhr Ende der Veranstaltung)

Konditionen und Organisatorisches

Im Teilnahmeentgelt enthalten: Seminardokumentation als PDF, Erfrischungen und Mittagessen sowie die Abendveranstaltung. Ihre Teilnahmebestätigung und die Seminardokumentation als PDF finden Sie in Ihrem persönlichen Nutzerbereich unter MeinFCH.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung.

Eine Stornierung Ihrer Anmeldung ist nicht möglich. Eine kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin dagegen schon. Der Name des Ersatzteilnehmers muss dem Veranstalter jedoch spätestens vor Seminarbeginn mitgeteilt werden.

Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche, wenn die Absage mindestens zwei Wochen vor dem Seminartermin erfolgt. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Tagungsort

Empire Riverside Hotel Hamburg
Bernhard-Nocht-Straße 97 in 20359 Hamburg
Telefon: 040 31119-0
Fax: 040 311197-073
https://www.empire-riverside.de/

Nächster Termin

04.10.2022 - 05.10.2022

04.10.2022 - 10:00 bis 17:00 Uhr

05.10.2022 - 09:00 bis 13:00 Uhr

Ihre Dozenten

Dr. Jürgen Schaaf
Berater der Geschäftsbereichsleitung Marktinfrastrukturen & Zahlungsverkehr
Europäische Zentralbank


Dr. Torsten Kelp
Bereich Bankenaufsicht, Referat BA 54
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht


Frank Dehnke
Vorstandsvorsitzender
Sparkasse Oberhessen


Dr. Sebastian Ahlfeld
Leiter Hauptgruppe Grundsatzfragen Bereich Bankenaufsichtsrecht
Deutsche Bundesbank


Prof. Dr. Joachim Wuermeling
Mitglied des Vorstands
Deutsche Bundesbank


Christoph Kuhn
Risk Analysis
EBA - European Banking Authority


Dominik Leichinger
Prüfungsleiter Referat Bankgeschäftliche Prüfungen 2
Deutsche Bundesbank


Dirk Lötters
Bundesbankdirektor und Leiter Bankgeschäftliche Prüfungen
Deutsche Bundesbank


Prof. Dr. Dirk Heithecker
Fachreferent Risikomanagement, Risikotragfähigkeit und Nachhaltigkeit
Volkswagen Bank GmbH


Sie haben ein Seminar verpasst oder haben an dem Seminartermin keine Zeit?

Dann nutzen Sie die innovative und flexible Non-Stop-Wissensvermittlung per 24/7-Streaming-Plattform FCH BankFlix.

Mehr erfahren
Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkunde...

Mehr erfahren
Erwerben Sie die Dokumentation

Diese steht in der Woche nach dem Seminartermin zum Download bereit, um die Aktualität zu gewährleisten.

Werden Sie Sponsor!

Sie sind etablierter bzw. zertifizierter Lösungsanbieter im Finanzsektor? Dann reihen Sie sich ein in die Liste unserer namhaften Kooperationspartner. Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Mehr erfahren
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.