Mittwoch, 1. Juli 2020

Verfolgung von Datenschutzverstößen durch Verbraucherschutzverbände?

BGH leitet Vorabentscheidungsverfahren zu Frage ein, ob Verbraucherschutzverbände dazu befugt sind, Verstöße gegen das Datenschutzrecht zu verfolgen.

Max Kirschhöfer, Rechtsanwalt, Thümmel, Schütze & Partner

 

 

Die Datenschutzgrundverordnung ist seit rund zwei Jahren in allen europäischen Mitgliedstaaten unmittelbar anzuwenden. Von Anfang an umstritten ist die nun hoch relevant gewordene Frage, ob Verbraucherschutzverbände befugt sind, Verstöße gegen das Datenschutzrecht zu verfolgen. Eben diese Frage hat der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs nunmehr dem EuGH zur Entscheidung vorgelegt (Beschl. V. 28.05.2020, Az. I ZR 186/17), weswegen davon auszugehen ist, dass der EuGH sich in absehbarer Zeit zu dieser Frage äußern wird. Der Umstand, dass Beklagte in dem Vorabentscheidungsverfahren die Betreiberin eines der größten weltweit agierenden sozialen Netzwerke ist, wird somit fast schon zur Nebensache. Der klagende Verband leitet seine Klagebefugnis aus § 8 Abs. 3 Nr. 3 UWG ab. 

 

SEMINARTIPPS

Informationssicherheit & Datenschutz: Spannungsfeld & Schnittmengen, 08.10.2020, Köln.

Prüfung Datenschutz, 26.11.2020, Frankfurt/M.

 

Zwar hatte der EuGH mit Urt. v. 29.07.2019, Az. C-40/17, sich bereits einmal dahingehend geäußert, dass ein Verband durchaus gegen datenschutzrechtliche Verstöße vorgehen kann und dies bereits deshalb dem Unionsrecht nicht entgegenstehe, da ein kollektiver Schutz vor Datenschutzverstößen keinesfalls den europäischen Regelungen zum Datenschutz „abträglich“ sei (vgl. Rn. 51 und 59 des Urteils). Allerdings bezog sich die Entscheidung noch auf die durch die DSGVO abgelöste Datenschutzrichtlinie (RL 95/46). Der EuGH war in seiner Entscheidung vom 29.07.2019 auf die jetzt relevante Frage, ob ein Verband auch gegen Verstöße gegen die DSGVO vorgehen kann, nicht eingegangen. 

 

Konkret fragt der BGH den EuGH, ob die Vorschriften des 8. Kapitels der DSGVO (insbesondere Art. 80 Abs. 1 und 2 sowie Art. 84 Abs. 1 DSGVO) nationalen Rechtsvorschriften entgegenstehen, nach denen Mitbewerber einerseits sowie Verbraucherschutzverbände und Kammern andererseits bei möglichen Datenschutzverstößen auch ohne eine Mandatierung durch eine betroffene Peron gegen den datenschutzrechtlich Verantwortlichen im Wege einer Verbandsklage bzw. einer wettbewerbsrechtlichen Unterlassungsklage vor einem nationalen Zivilgericht vorgehen können. 

 

BUCHTIPPS

Duncker/Hallermann/Maull (Hrsg.), Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden: Neues Datenschutzrecht, 2019.

Göhrig/Maull/Petersen (Hrsg.), Managementleitfaden Datenschutz, 2019.

 


Streng genommen dürfte sich der EuGH in dem eingeleiteten Vorabentscheidungsverfahren nicht mit der Frage auseinandersetzen, ob auch Mitbewerber wegen (potenzieller) Datenschutzverstöße gegeneinander vorgehen werden. Dies deshalb, da diese Frage vorliegend nicht entscheidungsrelevant ist und der EuGH sich zu nicht entscheidungsrelevanten Fragen nicht äußern darf, noch sich in der Praxis zu solchen nicht relevanten Fragen äußert. Dennoch sollte den mit der Umsetzung datenschutzrechtlich relevanter Vorschriften verantwortlichen Personen geraten werden, den Verfahrensausgang genau zu beobachten, da die Entscheidung die Grundlinien für die rechtliche Aufarbeitung von Datenschutzverstößen in den kommenden Jahren vorgeben wird. 


Beitragsnummer: 9175

Beitrag teilen:

Beiträge zum Thema:

Beitragsicon
Rechtsfolge bei Verstoß gegen Kreditwürdigkeitsprüfung

Ein Verstoß gegen die ordnungsgemäße Kreditwürdigkeitsprüfung des Verbrauchers wird nicht aufgrund der vollständigen Erfüllung des Kreditvertrages geheilt.

14.05.2024

Beitragsicon
Nachhaltigkeit in der Finanzbranche bzw. Anlageberatung

Der nachfolgende Artikel zeigt auf, vor welchen rechtlichen Herausforderungen und Anforderungen die Finanzinstitute bei dem Thema Nachhaltigkeit stehen.

30.11.2023

Beitragsicon
Datenschutzprüfungen effizient vorbereiten

Bestellungspflicht von Datenschutzbeauftragten, Künstliche Intelligenz und zunehmende Prüfungen der Umsetzung datenschutzrechtlicher Anforderungen.

08.04.2024

Beitragsicon
Komplexes einfach machen mit agilen Sitzungs- & Entscheidungsprozessen

Digitalisieren Sie Ihre Sitzungs-, Entscheidungs- und Geschäftsprozesse medienbruchfrei, sicher und compliancegerecht. Jetzt TopPartner Webinar buchen!

07.09.2023

Beitragsicon
Immaterieller Schadensersatz bei DSGVO-Verstoß

Der EuGH stellt erneut klar, dass nur bei Nachweis eines tatsächlichen DSGVO-Verstoß dem Geschädigten ein immateriellen Schadensersatzanspruch zustehen könne.

14.05.2024

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.