Montag, 27. Mai 2024

Unternehmenswissen – Herzstück einer erfolgreichen Transformation

Wissensmanagement am Beispiel einer Genossenschaftsbank: Basis für Kollaboration, Automation und regulatorische Konformität

Andreas von Usedom, Bereichsleiter Business Excellence & IT bei der Volksbank eG – Die Gestalterbank/Geschäftsführer der AVURA GmbH

I. Einleitung

Arbeit, Boden und Kapital gelten in der Volkswirtschaftslehre als die klassischen Produktionsfaktoren.[1] Zusehends gewinnt die Ressource Wissen jedoch an Bedeutung, nicht zuletzt getrieben durch die hohe Dynamik der Digitalisierung. Immer größere Mengen an Daten und Informationen können gesammelt, gespeichert, verteilt und, bspw. durch KI, vernetzt werden. Zugleich hat sich die Halbwertszeit des jeweiligen Informationsgehalts stark reduziert. Für Unternehmen wird es demzufolge immer bedeutsamer, relevante Informationen hinreichend schnell zu identifizieren und zu verarbeiten, um erfolgreich am Markt zu bestehen. Die Unternehmensressource Wissen hat sich im Rahmen dieser Transformation als vierter Produktionsfaktor etabliert.[2], [3], [4]

Unternehmen, die diesen Wandel für sich erkannt haben, werden daher bemüht sein, ihr Wissen gezielt zu managen. Hierunter ist die methodische Einflussnahme auf die Wissensbasis eines Unternehmens zu verstehen, während die Wissensbasis alle Daten und Informationen, alles Wissen und alle Fähigkeiten, die diese Organisation zur Lösung ihrer Aufgaben hat oder haben sollte, repräsentiert. Dieses sog. organisationale Wissensmanagement wird im vorliegenden Beitrag betrachtet. 

Im Gegensatz zur Organisation und Planung i. Z. m. den klassischen Produktionsfaktoren stellt das ganzheitliche Management von Unternehmenswissen eine noch relativ junge Disziplin dar. Dies hat zum einen zur Folge, dass viele Unternehmen noch wenig geübt darin sind, geeignete Rahmenbedingungen für eine optimale Nutzung ihrer Ressource Wissen zu schaffen. So geht möglicherweise wertvolles Know-how verloren, unternehmerische Chancen bleiben ungenutzt.

Zum anderen ziehen mangelnde Expertise bzw. fehlende Aufmerksamkeit der Unternehmensverantwortlichen nicht selten ein Akzeptanzproblem innerhalb der Organisation nach sich. In der Überzeugung, der anlassbezogene bzw. informelle Austausch von Kenntnissen und Fertigkeiten funktioniere im Unternehmen hinreichend gut, wird womöglich kein Bedarf für ein reflektiertes Wissensmanagement gesehen. Etabliert sich diese Neigung hin zu einem eher punktuellen, kurzsichtigen Umgang mit der Ressource Wissen, verfestigt sich in Folge der Glaubenssatz, es sei unnötig, in ein ganzheitliches Wissensmanagement zu investieren.

Ziel dieses Beitrages ist es daher zunächst, die Bedeutung eines institutionalisierten Wissensmanagements für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen darzulegen (Kapitel II). Den Auswirkungen eines bewussten Umgangs mit der Ressource Wissen auf Organisation und Individuen wird dabei besonderes Augenmerk geschenkt.

Es folgt in Kapitel III ein Überblick zu anerkannten Definitionen, Charakterisierungen und Maßnahmen zur Operationalisierung von Wissensmanagementansätzen. Der großen Fülle an Fachbeiträgen wegen muss im Rahmen dieses Beitrags eine Auswahl bzw. Fokussierung auf jene Modelle, Methoden und Werkzeuge erfolgen, die eine hohe Akzeptanz und somit das größte Potenzial für Wirksamkeit im Umfeld einer Genossenschaftsbank vermuten lassen. [...]
Beitragsnummer: 22618

Weiterlesen?


Dies ist ein kostenpflichtiger Beitrag aus unseren Fachzeitschriften.

Um alle Beiträge lesen zu können, müssen Sie sich bei MeinFCH anmelden oder registrieren und danach eines unserer Abonnements abschließen!

Anmeldung/Registrierung

Wenn Sie angemeldet oder registriert sind, können Sie unter dem Menüpunkt "BankPraktiker DIGITAL" Ihr

aktives Abonnement anschauen oder ein neues Abonnement abschließen.

Beitrag teilen:

Produkte zum Thema:

Produkticon
Fit & Proper-Praxisleitfaden

59,00 € inkl. 7 %

Produkticon
BankPersonaler Tagung: Fachkräftemangel – Vergütung (IVV) – Fit&Proper

990,00 € exkl. 19 %

29.10.2024 - 30.10.2024

Beiträge zum Thema:

Beitragsicon
Fachkräftemangel – jetzt wird guter Rat immer teurer

Im ersten Quartal 2024 sind in Deutschland von den Instituten der Kreditwirtschaft fast 40.000 Stellen öffentlich ausgeschrieben worden.

04.06.2024

Beitragsicon
Risiko- und Compliance-Kultur als Management-Aufgabe für Bankvorstände

Effektiver Kulturwandel wird mit Implementierung konkreter & operationalisierbarer Risiko- & Compliance-Kulturzielen in die Unternehmensstrategien erreicht.

28.06.2024

Beitragsicon
Inflationsausgleichsprämie ist Arbeitseinkommen und damit pfändbar

Mit einem Urteil Ende April 2024 (IX ZB 55/23) hat der BGH klargestellt, dass die Inflationsausgleichsprämie Arbeitseinkommen und damit pfändbar ist.

15.07.2024

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.