Mittwoch, 25. Mai 2022

Rezension: MaRisk-konforme Risikomessverfahren, 2. Auflage

Prognosegüte – Validierungsprozess – Modellschwächen

Henning Riediger/Dominik Leichinger (Hrsg.)MaRisk-konforme Risikomessverfahren, 2. Auflage. Prognosegüte – Validierungsprozess – Modellschwächen. Finanz Colloquium Heidelberg GmbH, Heidelberg, 2022. 753 S., 99 €. 

Die Implementierung von Risikomessverfahren im Rahmen der Umsetzung eines regulatorisch definierten Risikomanagements in Banken wirft eine Vielzahl von Fragestellungen auf. Das wird deutlich, wenn man das Inhaltsverzeichnis der 2. Auflage des Praktikerhandbuches „MaRisk-konforme Risikomessverfahren“ durchsieht. Die Fachbeiträge der Autoren aus verschieden Instituts- und Berufsgruppen zu den Risikomessverfahren führen strukturiert durch die normative und ökonomische Perspektive der Risikotragfähigkeit. Praxistauglich werden dabei Fragestellungen zu den aufsichtsrechtlichen Grundlagen, den Messverfahren, zu den Validierungshandlungen, Berichtspflichten, zur Einbindung der Risikomessverfahren in die Gesamtbanksteuerung bis hin zur Sicht der Revision aufgearbeitet.

Die Diskussion der definitorischen Grundlagen bildet den Ausgangspunkt des Werkes. Die Autoren konzentrieren sich an dieser Stelle auf den Risikobegriff, die Risikoinventur und die Abgrenzung verschiedener Risikoarten. Praxisbezug und Aktualität stehen schon hier im Vordergrund. Die enge Verzahnung der neuen Sichtweisen der Risikotragfähigkeit mit der Ausgestaltung der Risikoinventur oder aber die Integration des Nachhaltigkeitsrisikos sind nur zwei herausragende Schlagworte zu den behandelten Themen, die jetzt für jeden Banksteuerer ganz oben auf der Tagesordnung stehen. Absolut im Sinne eines Praktikerhandbuches werden konkrete Umsetzungsmöglichkeiten aufgezeigt und Hinweise auf mögliche Stolperfallen gegeben. Die Ausführungen zu den Grundlagen münden in der Darstellung einer detaillierten Risikolandkarte mit entsprechenden Risikodefinitionen, welche für die Erarbeitung oder Überprüfung der Risikoinventur, der Risikostrategie und des Risikohandbuches eines Institutes hervorragend geeignet ist.

Aufgrund der Einbindung der Risikomessverfahren in die Risikotragfähigkeit wird diese in dem Handbuch für die normative und die ökonomische Perspektive ausführlich und aktuell dargestellt. Neben Erfahrungen aus der Prüfungspraxis bildet hier das Zusammenspiel zwischen den beiden Perspektiven einen Schwerpunkt. Die Erwartungshaltung der Aufsicht, dass sich die beiden Perspektiven ergänzen bzw. einander bedingen, wirft u. a. hinsichtlich der Limitableitung Fragen auf. Diese zu beantworten, setzt eine fachliche Auseinandersetzung mit den beiden Perspektiven in der Steuerung voraus. Das Handbuch liefert dafür wichtige Hinweise und pragmatische Lösungsansätze.

Den Ausführungen zu den Grundlagen folgt in dem Handbuch die Auseinandersetzung mit der Risikomessung. Inhaltliche Fragen und Eigenheiten zu den einzelnen Risikoarten in der normativen und ökonomischen Perspektive werden hier detailliert und anhand von Beispielen aus der Umsetzung in unterschiedlichen Institutsgruppen dargestellt. „Detailliert“ steht an dieser Stelle für die umfassende Darstellung – ausgehend von der Messung in den verschiedenen Perspektiven, der Berücksichtigung von Konzentrationen, der Erarbeitung von Stresstests bis zum Berichtswesen und der Überprüfung der eingesetzten Risikomessverfahren. Die Autoren konzentrieren sich dabei auf die klare Ausführung von Lösungsansätzen und die Benennung von Vor- und Nachteilen der Verfahren und Methoden. Für die Validierung der Risikomessverfahren geben praxisbezogene Darstellungen sinnvolle Anregungen.

Das vorliegende Handbuch wird den Banksteuerer bei der Implementierung der Risikomessverfahren begleiten. Es ist sowohl als Anleitung bei der Umstellung der Risikotragfähigkeit auf die normative und ökonomische Sicht einsetzbar aber auch hervorragend geeignet für einen Qualitätscheck der implementierten Risikomessverfahren bis hin zur fachlichen Grundlage für Revisoren. Der besondere Vorteil ist dabei der Blick über den Tellerrand in mehreren Dimensionen. Die Autoren sind Spezialisten wie Risikocontroller, Verbandsprüfer aus verschiedensten Bereichen der Kreditwirtschaft und Bundesbankprüfer.

Fazit: Dieses Handbuch ist eine wegweisende und praxisorientierte Umsetzungshilfe und bietet Antworten auf aktuelle Umsetzungsfragen. Das Buch kann uneingeschränkt empfohlen werden.

Guido Wiegert, Diplomierter Bankbetriebswirt (ADG), Bereichsleiter Steuerungsbank, Rostocker Volks- und Raiffeisenbank eG



Beitragsnummer: 21667

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit dem Tool Matomo aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Matomo.