Montag, 11. Juli 2022

Das Ende des Verwahrentgelts? Aktuelle Entwicklungen und Ausblick

Aktuelle Rechtsprechung und Handlungsoptionen für Kreditinstitute vor dem Hintergrund des Endes der Niedrigzinsphase

Davor Brcic, Syndikusrechtsanwalt, VR Bank Tübingen eG 
Prof. Dr. Roman Jordans, LL.M. (NZ), Professor an der IU Internationale Hochschule sowie Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, CBH Rechtsanwälte, Köln


I. Einleitung

Die seit langen Jahren andauernde Niedrig- bzw. Negativzinsphase steht vor dem Hintergrund der anhaltenden Inflation nunmehr vor ihrem Ende und stellt die Kreditwirtschaft dennoch vor erhebliche Herausforderungen. Zwar dürfte die früher übliche Verdienstmöglichkeit über die Zinsmarge in den kommenden Jahren wieder anziehen. Dennoch, so die Lehren aus der Niedrigzinsphase, ist das Vereinnahmen von Entgelten und das Erschließen anderer Einnahmequellen auch weiterhin für Kreditinstitute bedeutsam.

Selbst wenn sich zusehends mehr Kreditinstitute vom Verwahrentgelt abwenden und ungeachtet der anstehenden Lockerungen durch die EZB stellen sich noch zahlreiche Praxisfragen. Richtet man seinen Blick auf die im Moment bei Gerichten noch anhängigen Verfahren, wird das Thema Verwahrentgelt die Kreditwirtschaft noch in den kommenden Jahren beschäftigen. Es geht bei diesem Thema aber insbesondere darum, den Blick in die Zukunft zu richten. Vor einigen Jahren hielt es niemand für möglich, dass ein Einlagezins negativ werden kann. Aus diesem Grund gilt es für Kreditinstitute, die Lehren aus der Niedrigzinsphase zu ziehen und sich zielgerichtet auf eine etwaige „neue“ Niedrigzinsphase vorzubereiten. Vor dem Hintergrund einer instabilen geopolitischen Lage ist ein Rückfall in eine erneute Niedrigzinsphase nicht ausgeschlossen. Dies zeigt auch eindrucksvoll das Beispiel Japans, das den Leitzins bereits seit über zwanzig Jahren auf einem konstant niedrigen Niveau belässt.  [...]
Beitragsnummer: 20645

Weiterlesen?


Dies ist ein kostenpflichtiger Beitrag aus unseren Fachzeitschriften.

Um alle Beiträge lesen zu können, müssen Sie sich bei meinFCH anmelden oder registrieren und danach eines unserer Abonnements abschließen!

Anmeldung/Registrierung

Wenn Sie angemeldet oder registriert sind, können Sie unter dem Menüpunkt "meinABO" Ihr

aktives Abonnement anschauen oder ein neues Abonnement abschließen.

Produkte zum Thema:

Produkticon
22. FCH-Bankrechts-Tage

1.500,00 € exkl. 19 %

24.10.2022 - 25.10.2022

Produkticon
AGB-Urteil & (un)zulässige Bankentgelte

329,00 € exkl. 19 %

12.10.2022

Beiträge zum Thema:

Beitragsicon
Unzulässigkeit von Verwahrentgelten

LG Düsseldorf hält ein Verwahrentgelt bei Girokonten neben der Kontoführungsgebühr wg. einer Doppelbepreisung für unzulässig.

23.03.2022

Beitragsicon
Rechtsfragen zu Negativzinsen im Kreditgeschäft

Der Beitrag diskutiert Rechtsfragen zu Negativzinsen im Kreditgeschäft im Kontext des Urteils des OLG Düsseldorf vom 21.10.2021.

05.04.2022

Beitragsicon
BehavioralFinance in der Anlageberatung in Zeiten der Niedrigzinsphase

Niedrigzinsphase und Anlageangst sind dabei nur zwei der diskutierten Themen. Für viele Anleger sind diese zwei Schlagwörter ein Rätsel.

22.10.2020


Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.