Dienstag, 7. Dezember 2021

Rezension: Risikoinventur und Risikotragfähigkeit in Regionalbanken

Praxisfokussierung, MaRisk-konforme Durchführung und vermögensorientierte RTF-Ableitung

Brasch, T. von/Engelke, T.-O./Häusler, M. (Hrsg.): Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden: Risikoinventur und Risikotragfähigkeit in Regionalbanken. Praxisfokussierung, MaRisk-konforme Durchführung und vermögensorientierte RTF-Ableitung. Finanz Colloquium Heidelberg, Heidelberg, 2020, 293 S., 89,00 €. 

Das Ende August 2020 erschienene Buch gliedert sich in 4 Hauptkapitel. Nach einer kurzen Einleitung in Kapitel A (4 Seiten) folgt mit Kapitel B (14 Seiten) eine Einordnung der Begriffe Risikoinventur und Risikotragfähigkeit. Kapitel C (194 Seiten) bildet den Schwerpunkt dieses Buches und geht detailliert auf den Risikoinventurprozess ein. Der Prozess, welcher aus Sicht der Autoren neun Schritte umfasst, wird umfangreich und auch für eher exotische Risiken wie z. B. dem Geschäftsfeldrisiko beschrieben. Letztlich kann eine Regionalbank anhand dieses Prozesses die eigene Risikoinventur überprüfen und bei Bedarf ergänzen. Kapitel D (66 Seiten) beschreibt analog Kapitel C den Risikotragfähigkeitsprozess in drei Schritten. Auch hier ist der Aufbau ähnlich. Jedes Teilkapitel endet mit einer Checkliste, anhand dieser der Praktiker seinen eigenen Prozess validieren kann.

Das Buch überzeugt inhaltlich an vielen Stellen. Es ist einfach geschrieben, viele Abbildungen und Tabellen runden die Ausführungen ab und helfen dem Leser, die Inhalte in der Praxis umzusetzen. Es kann als Nachschlagewerk dienen, aber auch am Stück gelesen werden. Einschränkend sind nur zwei Aspekte zu erwähnen: Erstens fokussiert das Buch in Kapitel D „nur“ auf die ökonomische Perspektive der Risikotragfähigkeit. Hierdurch gehen die so wertvollen Hinweise in Bezug auf die Verzahnung der beiden Sichtweisen verloren. Zweitens ist das Literaturverzeichnis mit 38 Quellen auch für einen Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden überschaubar. Hier existieren mehrere weitere Ausarbeitungen, die die Qualität des Buches noch gesteigert hätten.

Das charmante an diesem Buch ist der klare Fokus auf die Prozesssicht. Damit ist es eine ideale Ergänzung zum gleichzeitig erschienenen Buch Risikotragfähigkeit, 3. Auflage (1.609 Seiten), welches eher die fachlichen Aspekte fokussiert. Es ist primär für Controller und Revisoren geeignet, da diese sich schwerpunktmäßig mit dem Prozess beschäftigen. Aufgrund der Themenvielfalt und der anschaulichen Erläuterungen ist es jedoch auch für angrenzende Bereiche interessant, die sich auf der Metaebene Fachwissen zu den beiden Schwerpunktthemen anlesen wollen.

Risikoinventur als auch Risikotragfähigkeit werden immer mehr an Bedeutung gewinnen. Folglich ist dem Buch eine weite Verbreitung in der Zielgruppe, den regionalen Banken, zu wünschen. 

Prof. Dr. Svend Reuse, Mitglied des Vorstands, Kreissparkasse Düsseldorf, Honorarprofessor an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management


Beitragsnummer: 19452

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit dem Tool Matomo aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Matomo.