Donnerstag, 1. September 2022

Bewertungskompass in schwierigen Zeiten

Wenn Preise den Wert von Maschinen nicht widerspiegeln, helfen digitale Tools

Frank Schottenheim, Director Financial Institutions, Risikomanagement, PS Team GmbH

I. Trübe Aussichten 

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) befragte im Juni 2022 fast 2.300 Unternehmen zu ihren Aussichten für dieses Jahr und kam zu ernüchternden Ergebnissen: Ein Viertel der Unternehmen geht von einer niedrigeren Produktion als im Krisenjahr 2021 aus. Rund 40 % rechnen mit einer Stagnation und lediglich 37 % mit einem Anstieg. Um zu erfassen, wie sich das Wirtschaftsklima verändert, errechnete das IW das Verhältnis von optimistischen zu skeptischen Stimmen. Ergab der Saldo im Spätherbst noch einen Wert von 41, sank er in der aktuellen Befragung auf 16 Prozentpunkte. Das Baugewerbe weist als einziges Segment hinsichtlich der Zukunftsperspektive einen negativen Wert (–7) auf.

Im Mai 2022 lagen die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte um 33,6 % über dem Vergleichsmonat im Vorjahr. Die Preissteigerung betrifft nicht nur Energie und Mineralölerzeugnisse, sondern beispielsweise auch Stahl und Asphalt. Tim Oliver-Müller, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie: 

Die starken Baumaterialpreis- und damit Baukostensteigerungen machen den Bauunternehmen schwer zu schaffen. Bei Projekten, die schon vor mehreren Monaten oder gar Jahren begonnen wurden, konnte man diese Entwicklung bei Vertragsunterzeichnung auf keinen Fall vorhersehen. Bei Vereinbarung von Festpreisen müssen die Unternehmen die gestiegenen Kosten nun selbst schultern. Davon ist nahezu jedes vierte Tiefbauunternehmen betroffen.“

II. Schwieriges Gelände für Asset-Finanzierer

Asset-Finanzierer haben es nicht nur mit einer Branche in schwierigem Fahrwasser zu tun, sondern auch mit anspruchsvollen Asset-Klassen. Aufgrund des nach wie vor eingeschränkten Warenverkehrs und in Mitleidenschaft gezogener Lieferketten kommt es zu Lieferengpässen. Produktionsausfälle und Mangel beispielsweise an Chips für Sensoren und computergesteuerte Anwendungen führten zu einer Verknappung und zu einem regelrechten Kampf um Baumaschinen, in den auch Vermieter involviert sind. Die Preise für gebrauchte Maschinen gehen durch die Decke. Betreiber einschlägiger E-Commerce-Plattformen erzielen mit Online-Auktionen Rekordsummen.

1. Aufgeheizter Markt

Asset-Experten in Banken und Leasinggesellschaften, im Ein- und Verkauf sowie als Remarketing-Verantwortlichen fällt es in einem derart aufgeheizten Markt schwer, den Wert der einzelnen Maschine korrekt zu taxieren. Denn was heute für Baumaschinen und Zusatzwerkzeuge gezahlt wird, gibt wenig Aufschluss darüber, zu welchem Preis sich die Objekte in zwei oder gar fünf Jahren veräußern lassen.

2. Risiken sorgfältig abwägen

In seinem neunten Bericht warnt der Ausschuss für Finanzstabilität die Kreditgeber einmal mehr davor, Risiken auf die leichte Schulter zu nehmen. Dabei hat er speziell den Immobiliensektor im Blick und fürchtet, dass „bei einem starken wirtschaftlichen Rückgang, Verwerfungen an den Finanzmärkten und einem Einbruch der Wohnimmobilienpreise signifikante Verluste im Finanzsystem nicht ausgeschlossen werden können. Risiken dürften insbesondere dann bestehen, wenn eine ungünstige realwirtschaftliche Entwicklung und ein abrupter Zinsanstieg gemeinsam auftreten.“

Bei einer geschätzten Überbewertung von 20 bis 35 % stellen Wohnimmobilien ein Kreditrisiko dar. Doch wirken sich Preisrückgänge für Wohn- und Gewerbe- sowie Einzelhandelsimmobilien auf den gesamten Bausektor aus. Wegen der hohen Ausfallrisiken gewinnen Sicherheiten an Bedeutung. Der Gesetzgeber sieht hier eine offene Flanke und fordert daher in den Leitlinien der EBA für die Kreditvergabe und -überwachung (EBA/GL/2018/06 und EBA/GL/2020/06) eine qualifizierte Bewertung von Sicherheiten über den gesamten Kreditlebenszyklus hinweg. Sie schreibt vor, dass Banken und Leasinggesellschaften die Werte ihrer Sicherheiten „regelmäßig, adäquat und unabhängig“ schätzen.

III. Wertverläufe automatisiert ermitteln

Indem Finanzinstitute die Bewertung digitalisieren, setzen sie die EBA-Leitlinien für den Kreditvergabeprozess effizient um. Komfortabel und zu überschaubaren Kosten gelingt das mit dem von PS Team entwickelten Tool Value Guard. Es lässt sich über offene Schnittstellen gut in die bestehende Systemlandschaft integrieren und generiert unterschiedliche Datensätze. Damit lassen sich das Portfolio sowie einzelne Objekte bewerten und der gesamte Prüfansatz gegenchecken (Backtesting). 

Indem Finanzinstitute Schwellenwerte und Trigger definieren, überwachen sie die Wertenwicklung kontinuierlich, wie in den EBA-Richtlinien gefordert. Das Asset-Management greift erst ein, wenn der definierte Rahmen überschritten wird.

1. Granulare Informationen von ausgewählten Partnern

Gemeinsam mit den Anwendern entwickelt PS Team die Plattform kontinuierlich weiter. Früh hat man erkannt, dass ein wesentlicher Nutzen darin liegt, digital auf teures Expertenwissen zuzugreifen. Ausgewählte Datenlieferanten stellen dieses zu unterschiedlichen Objekttypen bereit. Dazu zählen der Maschinendatenspezialist NetBid, für die Metall- und Holzbearbeitung der Geschäftsbereich Valuplex des Industrieauktionshauses Surplex sowie MBKvaluations mit Informationen über Nutzfahrzeuge aller Art, Anhänger und Auflieger. 

Aktuell prüft PS Team den Bestand und die Methodik weiterer Partner, um Anwendern in Zeiten verzerrter Marktbedingungen einen zuverlässigen Bewertungskompass an die Hand zu geben. Zu diesem Zweck wurde auch die Systematik verfeinert. 

2. Einsatzfelder und Werte-Cluster

Die Plattform lässt sich über den gesamten Kreditlebenszyklus einsetzen und bietet darüber hinaus allen Personengruppen, die sich mit hochwertigen Assets befassen, belastbare Informationen. So lassen sich beispielsweise die Preise von Gebrauchtmaschinen einschätzen, da im Tool der Wert vergleichbarer Assets hinterlegt ist. Bei der Standard-Bewertung bewertet die Lösung die Sicherheiten anhand von hinterlegten Werteverläufen. Diese Basisanwendung reicht für viele Kreditfälle aus. Ist individuelles Expertenwissen erforderlich, kann im Rahmen einer Desktop-Bewertung ein Spezialist für die jeweilige Asset-Klasse hinzugezogen werden. Er prüft die Objektspezifikation im Detail und gibt ein Schreibtisch-Gutachten ab. Höchste Sicherheit bietet die individuelle Bewertung nach einer Besichtigung, in deren Rahmen der Zustand des Assets detailliert aufgenommen wird. 

Je höher der Aufwand, desto kostenintensiver ist das Verfahren. Kreditinstitute sollten darauf achten, dass es der Kreditsumme, der Komplexität der Maschine und dem einzugehenden Risiko entspricht. Ganze Objektklassen lassen sich mit einer Bewertungsmatrix einfach überwachen. Mit der Standard-Bewertung schöpfen Banken und Leasinggesellschaften die Effizienzgewinne der Digitalisierung voll aus. Sie erreichen ein sehr hohes Sicherheitsniveau zu deutlich niedrigeren Kosten, als wenn sie einen Asset-Spezialisten hinzuziehen müssten. Eine Kombination von digitaler Anwendung und einer Validierung durch Mitarbeitende oder externe Dritte deckt das breite Mittelfeld ab. Für kritische oder sehr hochpreisige Engagements sollte ein Gutachter hinzugezogen werden, der auch über die Plattform gebucht werden kann.

3. Zahlungsstörungen und notleidende Kredite

Es ist absehbar, dass es in nächster Zeit vermehrt zu Zahlungsstörungen kommen wird. Drohen Kreditausfälle, erlaubt das Tool, die entsprechenden Sicherheiten kontinuierlich zu überwachen. Müssen notleidende Kredite abgewickelt werden, liefert es Verkaufspreis-Indikationen. Je nach Bilanzierungsstandard können Teilwert-Abschreibungen erfolgen. Insofern dient die Plattform auch Workout-Einheiten als wertvolles Hilfsmittel und unterstützt bei der schnellen Abwicklung von Problemfällen.

IV. Fazit

Nur wenn Finanzierer die Wertentwicklung von Sicherheiten exakt einschätzen, können sie die Bau- und andere Branchen in schwierigen Zeiten unterstützen. Sie wissen, auf welche Risiken sie sich einlassen, und sind in der Lage, diese einzupreisen. Das ermöglicht ihnen, mitunter auch da Kredite zu gewähren, wo schlechter informierte Asset-Abteilungen pauschal abwinken würden. So festigen sie die Beziehung zu ihren Kunden – auch über die Krise hinaus. 

PRAXISTIPPS

  • Prüfen Sie Ihre Engagements kritisch – vor allem in der Bauindustrie. Auch vermeintlich gesunde Unternehmen und rentable Projekte können durch die aktuellen Krisensymptome in Gefahr geraten.
  • Prüfen Sie regelmäßig Ihre Kreditsicherheiten und beziehen Sie deren Wertentwicklung ein.
  • Testen Sie die IT-gestützte Wertermittlung. Wenn Sie sich bis Ende September 2022 entscheiden, das PS Team Tool Value Guard einzusetzen, beziehen Sie die Software ein Jahr lang zu einem um zehn Prozent reduzierten monatlichen Basispreis.

Beitragsnummer: 19444

Produkte zum Thema:

Produkticon
Kreditsicherheiten Spezial: Rückgewähransprüche optimal einsetzen & verwalten

329,00 € exkl. 19 %

01.09.2022

Produkticon
Einsparpotenziale beim Einsatz von Kreditsicherheiten
Produkticon
(Quick-Check) Kreditsicherheiten

Beiträge zum Thema:

Beitragsicon
Objektbasierte Finanzierungen: Eine Schockstarre verhindern

Inflation, Materialmangel und Energiekrise belasten Firmenkunden. Objektbasierte Lösungen helfen bei der Krisenbewältigung.

23.09.2022


Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.