Dienstag, 9. November 2021

Rezension: Arbeitsbuch US QI

Deutsche Banken und Sparkassen als Qualified Intermediary – mit Bezügen zu FATCA und CRS

Dr. Carsten Schmidt: Arbeitsbuch US QI. Deutsche Banken und Sparkassen als Qualified Intermediary – mit Bezügen zu FATCA und CRS. Finanz Colloquium Heidelberg GmbH, Heidelberg, 2021. 140 S., 89 €. 

Kaum eine Regulierung ist in der Bankenwelt so allgegenwärtig und gleichzeitig vielen Verantwortlichen doch so unbekannt. Dies mag daran liegen, dass die Vorschriften und Veröffentlichungen fast ausschließlich in englischer Sprache vorliegen oder dass die meisten Vorschriften scheinbar unsichtbar auf deutsche Anforderungen Bezug nehmen (z. B. GwG) oder in diese eingearbeitet wurden (z. B. FATCA, CRS). In jedem Fall bleiben für die betroffenen Institute Risiken, den Anforderungen nicht vollumfänglich gerecht zu werden. Zudem ergeben sich in vielen Instituten Nachwuchssorgen, da das Expertenwissen meist über Umsetzungsprojekte in den letzten Jahr(zehnt)en gewachsen ist.

Mit diesen Problemen will das Arbeitsbuch US QI aufräumen. Neben der Darstellung zur Identifikation von wirtschaftlich Berechtigten, dem Quellensteuereinbehalt und Steuerabführung sowie den Steuererklärungen und Meldungen ist der Abschnitt „Besondere Fallkonstellationen“ eine für die Praxis wertvolle Hilfe, zwar nicht besonders häufige, aber besonders risikoträchtige Fälle im Blick zu behalten. Die Relevanz für die Praxis wird u. a. auch anhand diverser Beispiele und Praxistipps klar und verständlich beschrieben.

Das Arbeitsbuch schließt mit den Korrekturverfahren und der Compliance-Governance. Letztere war die wesentliche Neuerung bei der letzten Überarbeitung des QI-Vertrags. Dabei wurde das Ziel verfolgt, ein Compliance Management System zur Einhaltung der Anforderungen aus dem QI-Vertrag zu implementieren, welches alle drei Jahre in eine Bestätigung der Compliance gegenüber der amerikanischen Steuerbehörde („IRS“) mündet. In der Kommunikation mit dem IRS steht meist ein potentieller Steuermindereinbehalt im Fokus. Die weitergehende Frage, inwieweit dies auch ein Anzeichen für ein fehlerhaftes oder sogar fehlendes Compliance-System ist und insofern auch ein Organisationsverschulden bei der Umsetzung einer komplexen Regulierung vorliegen könnte, bleibt oft ungestellt. 

Das vorliegende Arbeitsbuch US QI leistet einen wertvollen Beitrag, Unklarheiten und Missverständnisse bei der praktischen Umsetzung des US QI-Regimes auszuräumen und der Praxis ein deutschsprachiges Nachschlagewerk an die Hand zu geben. Aufgrund der haftungsträchtigen Materie dürften dies die Praktiker der deutschen Bankenwelt sehr zu schätzen wissen. 

Kay Böhm, (WP, StB) Partner, PricewaterhouseCoopers WPG GmbH, Frankfurt am Main. 


Beitragsnummer: 18405
Produkticon
FOCONIS-ZAK<sup>®</sup> Zusammenführen, Analysieren, Korrigieren

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.