Mittwoch, 3. November 2021

Rezension: Handbuch Kreditinstitute

Dr. Wolfgang Sindelar (Hrsg): Handbuch Kreditinstitute. Linde Verlag, Wien, 2021. 496 S., 98 €. 

Das Handbuch bietet eine systematische Darstellung der Themengebiete, die Kreditinstitute in Österreich und ihre Vorstände und Aufsichtsräte betreffen und im Rahmen ihres täglichen Geschäftsbetriebs von wesentlicher Bedeutung sind.

Neben regulatorischen und Compliance-Themen werden insbesondere die arbeitsrechtliche Ausgestaltung von Vorstandsverträgen, sozialversicherungsrechtliche Fragen, die Vorstandsvergütung im Lichte der 2. Aktionärsrechte-Richtlinie sowie die zivil- und strafrechtliche Verantwortung von Vorständen behandelt. Das Handbuch soll insbesondere den Geschäftsleitern und Aufsichtsräten von Kreditinstituten als Informationsbasis, als Nachschlagewerk, aber auch als Hilfestellung bei der Bewältigung ihrer Aufgaben dienen.

Aus dem Inhalt: 

  • Anforderungen an die Geschäftsleiter
  • Vorstandsvergütung in Kreditinstituten
  • Vergütung der Aufsichtsratsmitglieder
  • Ad-hoc-Meldepflicht bei Kreditinstituten
  • Sozialversicherungsrechtliche Aspekte – Fringe Benefits
  • Haftung der Vorstandsmitglieder

Das Buch würde also besser „Handbuch Vorstände und Aufsichtsräte in Kreditinstituten“ heißen, denn darauf konzentriert sich der Inhalt. Die Autoren sind überwiegend Rechtsanwälte, die Banken und ihre Führungskräfte beraten. 

Prof. Dr. Patrick Rösler, Rechtsanwalt und Vorstandsvorsitzender FCH Gruppe AG


Beitragsnummer: 18390

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit dem Tool Matomo aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Matomo.