Donnerstag, 21. Oktober 2021

Rezension: Praktikerhandbuch Stresstesting 4. Auflage

Risikoartenübergreifend • IKS-/Revisionsfest • MaRisk-/SREP-konform

Geiersbach/Prasser (Hrsg): Praktikerhandbuch Stresstesting 4. Auflage, Finanz Colloquium Heidelberg, Heidelberg, 2020, 681 S., 119 €. 

Die 4. Auflage des Praktikerhandbuches geht detailliert auf die Bedeutung von Stresstests im Risikocontrollingprozess vor dem Hintergrund neuer aufsichtsrechtlicher Anforderungen ein. 

Wesentliche Inhalte sind

  • Grundlagen
  • Stresstests der wesentlichen Risikoarten
  • Integration und Reporting auf Institutsebene und 
  • revisionsseitige Prüfung und Beurteilung von Stresstests.

Dass die Bedeutung von Stresstests in den vergangenen Jahren immer weiter zugenommen hat und eine immer engere Verzahnung mit „alten“ Steuerungsthemen erforderlich ist, zeigen auch die Beiträge der verschiedenen Autoren. Hierbei kommen Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen der Finanzwirtschaft, aber auch der Bankenaufsicht zu Wort. 

Die wichtigste Neuerung in der 4. Auflage betrifft die Auseinandersetzung mit den „MaRisk 2017“ sowie den „Leitlinien zu den Stresstests der Institute“ der Europäischen Bankenaufsicht vom 19.07.2018. Neben einer theoretischen Auseinandersetzung fließen auch durchgängig Erfahrungen aus der Prüfungspraxis der Autoren ein. Daher kann dieses Fachbuch sowohl als Nachschlagewerk für den Fachbereich, zur Vorbereitung auf eine Fachprüfung oder aber zur Vertiefung des Fachwissens zur Gesamtlektüre eingesetzt werden.

Der Aufbau des Praktikerhandbuches wird anhand einer klaren Kapitelstruktur wiedergegeben, sodass der Leser z. B. in Bezug auf aktuelle regulatorische Anforderungen einen Überblick über den Status quo der europäischen und deutschen Regulierungsvorschriften erhält, aber auch Einblicke in die Risikoberichterstattung von Stresstest-Ergebnissen bzw. die Validierung von Stresstest-Verfahren erhält.

Viel Raum nimmt auch die Darstellung einer revisionsseitigen Prüfung und Beurteilung von Stresstests einZum Abschluss wird die Sicht des prüfenden Bankenaufsehers auf den Umgang mit Stresstests dargestellt. Die hier geschilderten Erfahrungen des Bankenaufsehers helfen auch dem Leser aus dem Fachbereich und der Internen Revision, die eigene Vorgehensweise zu hinterfragen und ggf. die Dokumentation oder den Einsatz der Stresstestergebnisse unter Berücksichtigung der institutsinternen Rahmenbedingungen zu überarbeiten.

Auch wenn die Ergebnisse aus dem von der EZB in 2021 durchgeführten Stresstest sicher in absehbarerer Zukunft neue Impulse für den Umgang mit Stresstests liefern werden, kann dieses Praktikerhandbuch dennoch empfohlen werden. 

Gisela Conrads, Leiterin Interne Revision Münchener Hypothekenbank eG, München


Beitragsnummer: 18376

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.