Montag, 9. August 2021

Unwirksamkeit der Zustimmungsfiktion in den AGB

Rechtlicher Änderungsmechanismus der Banken und seine rechtliche sowie praktische Bedeutung für Banken.

Denise Wystrach, Associate Manager, Rechtsabteilung, unternehmensinterne Beratung im Bankrecht, Işbank AG 

I. Das BGH-Urteil vom 27.04.2021 im Überblick 

Mit seinem Urt. v. 27.04.2021 (Az. XI ZR 26/20) hat der BGH auf die Revision des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände hin, Nr. 1 Abs. 2 und Nr. 12 Abs. 5 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Postbank wegen unangemessener Benachteiligung des Kunden nach § 307 Abs. 1 Satz 1, Abs. 2 Nr. 1 BGB für unzulässig erklärt. 

Gegenstand des Urteils war zwar der AGB-Änderungsmechanismus der Postbank, dieser wird jedoch auch in vergleichbarer Form von Sparkassen und anderen Privatbanken zur Umsetzung von Vertragsänderungen und Entgelterhöhungen verwendet, weshalb das Urteil branchenweite Bedeutung hat. Dieser Änderungsmechanismus sah vor, dass die Zustimmung des Kunden zu einem Änderungsangebot der Bank in Bezug auf die Änderung ihrer Allgemeinen Geschäftsbedingungen und ihrer Sonderbedingungen (Nr. 1 Abs. 2 AGB-Banken) sowie in Bezug auf Entgeltänderungen (Nr. 12 Abs. 5 AGB-Banken) als erteilt galt, wenn dieser seine Ablehnung der Bank nicht vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung angezeigt hatte. Der BGH hat diese inhaltlich uneingeschränkte Zustimmungsfiktion für unwirksam erklärt. 

Der Umfang des BGH-Urteils betrifft die gesamte Geschäftsbeziehung des Kunden zu seiner Bank, nicht nur Zahlungsdiensterahmenverträge, sondern sämtliche im Rahmen der Geschäftsverbindung geschlossenen Verträge, wie etwa auch das Wertpapiergeschäft oder den Sparverkehr.  [...]
Beitragsnummer: 18255

Weiterlesen?


Dies ist ein kostenloser Beitrag aus unserem Beitragsarchiv.

Um diese Beiträge lesen zu können, müssen Sie sich bei MeinFCH anmelden oder registrieren und danach auf Beitragsarchiv klicken.

Anmeldung/Registrierung

Wenn Sie angemeldet oder registriert sind, können Sie unter dem Menüpunkt "Beitragsarchiv" Ihre

Beiträge anschauen.

Beitrag teilen:

Beiträge zum Thema:

Beitragsicon
Kein Widerruf nach vollständiger Erfüllung eines Kreditvertrags

Ein Verbraucher kann sich nach vollständiger Erfüllung aller vertraglichen Verpflichtungen aus einem Kreditvertrag nicht mehr auf sein Widerrufsrecht berufen.

17.04.2024

Beitragsicon
Abgrenzung AGB/unverbindlicher Hinweis

Die vorvertragliche unverbindliche Entgeltinformation nach § 5 ZKG beinhaltet keine vertragliche regelnde sowie bestimmende Bedingung oder Regelung.

21.03.2024

Beitragsicon
Immaterieller Schadensersatz bei DSGVO Verstoß

Die Befürchtung der missbräuchlichen Verwendung personenbezogenen Daten nach einem DSGVO-Verstoß kann zu einem Schadensersatzanspruch führen.

21.02.2024

Beitragsicon
Vorfälligkeitsentschädigung/Berechnungsmethode/Entgelt für Berechnung

OLG Frankfurt entscheidet zu Transparenz der Darstellung der Berechnungsmethode der Vorfälligkeitsentschädigung sowie Zulässigkeit des Entgelts für Berechnung

20.06.2023

Beitragsicon
Erfolgsunabhängige Reservierungsgebühren für Makler in AGB unwirksam

Makler können Reservierungsgebühren in Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht wirksam vereinbaren.

03.05.2023

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.