ICAAP-Prüfungen in Banken & Sparkassen: Vorgaben • Fokus • Fallstricke

Sicherstellen der internen Governance • Kapitalausstattung/-planung in neuen Risikotragfähigkeit-Perspektiven • (barwertige) Risikoinventur • adverse vs. Stress-Szenarien

Der bankinterne Prozess der Beurteilung einer angemessenen Kapitalausstattung (ICAAP) steht im Mittelpunkt des Risikomanagement, da er wichtigen Einfluss auf die Einhaltung der Kapitalanforderungen und Festlegung des SREP-Zuschlags nimmt. Im Jahr 2018 hatte die EZB detaillierte Grundsätze zur ICAAP-Ausgestaltung veröffentlicht, deren Anforderungen sie schon bei ihren SI-Prüfungen heranzieht. Aufgrund der „Comply-or-Explain“-Erklärung der BaFin werden diese Vorgaben auch bei den LSI-Prüfungen Anwendung finden. Häufige Prüfungsschwerpunkte/-felder sind in der Regel die Risk Governance, Kapitalplanung, Risikoinventur und die im geprüften Institut wesentlichste Risikoart. Ein Bundesbank-Prüfer und zwei Bankpraktiker berichten über erste Prüfungserfahrungen, häufig Feststellungen sowie offene Fragen im Umgang mit den neuen ICAAP-Anforderungen.

Seminarnummer: 221106
Inhaltsverzeichnis:

Nächster Termin

24.11.2022 Zoom 790,00 €
Prospekt herunterladen Seite drucken

Seminarthemen und Agenda

10:00 - 12:00 Uhr

Überwachung der Einhaltung der ICAAP-Vorgaben: Aktuelle Prüfungserfahrungen & Fallstricke

  • Erwartungen im SREP an interne Prozesse/Verfahren der Kapitalsteuerung (ICAAP) laut EZB-Leitfaden
  • Überwachung der Kapitalausstattung gemäß Annex-Ansatz und neuen Risikotragfähigkeits-Perspektiven – Nachweis hoher Qualität des angesetzten Kapitalbedarfs zur tatsächlichen Risikoabsorption
  • Anforderungen an Verantwortung des LeitungsorgansPrüfung der Einhaltung der internen Governance
  • Prüfung der Vollständigkeit der Risikoinventur – Inwieweit werden alle fürs jeweilige Institut wesentlichen Risikoarten erfasst, eingestuft und bewertet?
  • Überprüfung verwendeter Annahmen, Parameter und Bewertungsdaten zur Beurteilung der Angemessenheit, Konsistenz und (unabhängigen) Validierung der eingesetzten Risikoquantifizierungsmethoden
  • Beurteilung von adversen Szenarien in der Kapitalplanung (normative Sichtweise) sowie von Stresstest-Anforderungen in Säule 2
  • Einflussfaktoren (Einhaltung der ICAAP-Grundsätze) für Festlegung der Höhe des SREP-Kapitalzuschlags
  • Erste Erfahrungen und Erkenntnisse aus ICAAP-Prüfungen … unter Beachtung Corona-bedingter Effekte

(danach 15 min. Pause)

12:15 - 15:00 Uhr

Sicherstellung solider Risk Governance und Kapitalplanung im Fokus von ICAAP-Prüfungen

  • ICAAP-Grundsätze zur Bewertung der angemessenen Risk Governance und Kapitalausstattung/-planung
  • Systematische Einbettung des ICAAP zur Sicherstellung einer soliden Risk Governance: Implementierung risikomanagementbasierter Entscheidungsgremien • Auf-/Ausbau eines verzahnten Strategie-, Kapital- und Liquiditätsplanungsprozesses • sind Vorstände und Inhaber von Schlüsselpositionen schon „Fit & Proper“?
  • Kritische ICAAP-Ergebnisanalyse zur Beurteilung der Angemessenheit der KapitalausstattungVerfügbarkeit wirksamer Strategien, Prozesse und Methoden im Risikomanagement zur kontinuierlichen Bewertung der Höhe, Art und Verteilung des bereitzuhaltenden (Eigen-)Kapitals
  • Sicherstellen einer plausiblen, nachhaltigen Kapitalplanung in der neuen normativen Risikotragfähigkeit-Perspektive – Nachweis hoher Qualität des angesetzten Kapitalbedarfs zur tatsächlichen Risikoabsorption
  • Aufnahme ICAAP-bezogener Ergebnisse ins Reporting in angemessenen Zeitabständen – Berichterstattung über wichtige Veränderungen bei Risiko(-Ausprägungen) und Schlüsselindikatoren

(dazw. 45 min. Pause, danach 15 min. Pause)

15:15 - 17:00 Uhr

Risikoermittlung im ICAAP: Bewertung der Risikoinventur, Risikomessmethoden & Stresstests

  • Identifizierung von Risiken mittels Risikoinventur: Bestimmung der Wesentlichkeit (u.a. Barwert-/naher Risiken) in neuen RTF-Perspektiven • Umgang mit komplexen (z.B. Modell-, Nachhaltigkeits-) Risiken • Erfassung von Risikokonzentrationen und von unerwarteten Entwicklungen in der Geschäftsplanung
  • Bewertung konsistenter, unabhängig validierter Risikomessverfahren – Fallstricke barwertnaher Risiko­messung in der ökonomischen Perspektive – neue Vorgaben der Aufsicht zum kurzlaufenden Geschäft
  • Beurteilung des Stresstest-Programms in Bezug auf die Kapitalausstattung: wie viele adverse Szenarien? • konsistente oder konservative Stresstest-Ergebnisse – was ist ein sinnvoller Ansatz? • „ICLAAP“ – zur Integration der Liquiditätssicht in den ICAAP – Umgang mit den neu geforderten langfristigen Szenarien
  • Ableitung eines bei Allokationsüberlegungen zum Risikokapital (Risikoappetit) nicht angetasteten Managementpuffers aus zusätzlicher Belastung der RTF im Stressszenario
  • Zum ganzheitlichen Limitsystems: Beachtung der Wechselwirkung der Limite zwischen den Perspektiven • Limite für wesentliche Risiken auf Basis ihrer Maximalwirkung auf RWA und GuV in adversen Szenarien?

Konditionen und Organisatorisches

Der Zugang zum Seminar erfolgt über Ihren persönlichen Nutzerbereich in MeinFCH. Informationen zum Zugang und eine Anleitung erhalten Sie spätestens eine Woche vor dem Seminar. Ihre Teilnahmebestätigung und die Seminardokumentation als PDF finden Sie ebenfalls unter MeinFCH.

Bei der Anmeldung gewähren wir ab dem zweiten Teilnehmer aus dem demselben Haus bei zeitgleicher Anmeldung einen Rabatt von 20%.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung.

Eine Stornierung Ihrer Anmeldung ist nicht möglich. Eine kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin dagegen schon. Der Name des Ersatzteilnehmers muss dem Veranstalter jedoch spätestens vor Seminarbeginn mitgeteilt werden. Wir weisen darauf hin, dass „Teilnahmen“ von anderen als den gebuchten Teilnehmern nicht gestattet sind und Schadensersatzansprüche des Veranstalters auslösen.

Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Tagungsort

Online-Veranstaltung mit Zoom.

Zoom ist der erste Anbieter von Videokonferenzlösungen, dessen Software im Jahr 2021 vom BSI nach dem internationalen Standard Common Criteria zertifiziert wurde. Der Zugang erfolgt über "MeinFCH". Sie erhalten rechtzeitig vor dem Seminar eine E-Mail mit einer Anleitung.

FCH Nachhaltigkeitsrechner

Durch die Online-Teilnahme haben Sie folgende CO2-Werte eingespart:

  • Bitte PLZ eingeben

Nächster Termin

24.11.2022

10:00 bis 17:00 Uhr

Ihre Dozenten

Henning Riediger
Prüfungsleiter Referat Bankgeschäftliche Prüfungen
Deutsche Bundesbank


Jörg Horn
Bereichsleiter Banksteuerung
Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg


Prof. Dr. Dirk Heithecker
Fachreferent Risikomanagement, Risikotragfähigkeit und Nachhaltigkeit
Volkswagen Bank GmbH


Sie haben ein Seminar verpasst oder haben an dem Seminartermin keine Zeit?

Dann nutzen Sie die innovative und flexible Non-Stop-Wissensvermittlung per 24/7-Streaming-Plattform FCH BankFlix.

Mehr erfahren
Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkunde...

Mehr erfahren
Erwerben Sie die Dokumentation

Diese steht in der Woche nach dem Seminartermin zum Download bereit, um die Aktualität zu gewährleisten.

Werden Sie Sponsor!

Sie sind etablierter bzw. zertifizierter Lösungsanbieter im Finanzsektor? Dann reihen Sie sich ein in die Liste unserer namhaften Kooperationspartner. Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.